Stammzellenspende vergüten

Modernste Medizin eröffnet die Möglichkeit immer mehr lebensbedrohliche Krankheiten mit einer Stammzellenspende zu heilen oder in Schach zu halten. Doch dafür wird ein passender Spender benötigt. Hierfür führen Hilfsorganisationen wie die DKMS auf eigene Kosten Registrierungen von Spendern durch. Doch trotz des unermüdlichen selbstlosen Einsatzes dieser Organisationen, sind nur 5 Millionen Deutsche als Stammzellenspender registriert. Wobei nicht einmal alle registrierten Spender, im Falle eines Treffers zu einer Spende bereit wären.

Begründung:
Wir fordern, daher den Gesetzgeber auf den Krankenkassen zu erlauben, dem Fall einer Spende finanziell zu vergüten und die Spenderdatenbank über den MDK laufen zu lassen. So wäre ein Anreiz für weitere Spenderregistrierungen geschaffen. Und zusätzlich würden die Krankenkassen viel Geld für teure Therapien sparen, womit eine entsprechende Aufwandsentschädigung für den Spender und die Registrierungskosten eine lohnende Ausgabe wären.