Max Vodak

Mein Name ist Maximilian Vodak, ich bin 24 Jahre alt und bereite mich gerade auf mein erstes juristisches Staatsexamen vor.
Ich kandidiere bei der Kommunalwahl am 14. März für die Freien Demokraten, da es mir ein großes Anliegen ist, Gießen nach vorne zu bringen.
Dabei haben wir stets zuerst Sie – die Bürger unserer Stadt – im Blick. Gießen kann mehr und wir wissen was für Sie wirklich zählt. Insbesondere die Frage der Digitalisierung von Schule und Verwaltung. Diese in das 21. Jahrhundert zu bringen, um es für Sie besser und einfacher zu machen. Themen der Chancen- und Bildungsgerechtigkeit in Gießen. An einem der „Wissensstandorte“ in Hessen, muss stets die Chance gewahrt sein, dass jeder das erreichen kann, was er sich vornimmt. Auch die Frage der Wirtschaft wird uns in einer Zeit während bzw. nach der Pandemie beschäftigen. „Heute schon an morgen denken“ – ein Generationsgerechter Haushalt, Chancen für Unternehmer und Start-Ups, Gießen zu einem interessanten wirtschaftlichen Standort zu machen. Das sind einige der Aufgaben, die ich gerne mit Ihnen angehen würde.
Da heute auch der politische Aschermittwoch ist, gebe ich Ihnen dieses kleine Gesicht noch mit:
Für die Regierenden in der Stadt Gießen, aus CDU, SPD und Grünen, wird es heute am politischen Aschermittwoch keinen Jubel geben. Sie haben gemeinsam versucht Gießen positiv zu gestalten, verkannten, dass dies der Auftrag der Freien Demokraten ist, das Individuum unser Hauptthema ist. Für dieses machen wir uns stark in Fragen von Bildung, Wirtschaft und Digitalisierung, überlassen den Regierenden ab dem 14. März den Platz auf den Nebentribünen. Dort können sie lernen, dass Menschen und liberale Politik den Erfolg für Gießen vermehren.
Dafür benötigen wir am 14. März Ihre Stimme. Gemeinsam für ein Gießen im 21. Jahrhundert.